Bodylotion für normale Haut (150 ml)


Zuerst die Fettphase anrühren (erhitzen im Becherglas) aus
8 g Lamecreme
32 ml Sesamöl

Abkühlen lassen….

110 ml heißes destilliertes Wasser

hinzugeben und in einem gut schließenden Gefäß kräftig schütteln, bis sich eine Emulsion bildet. Auf Körpertemperatur abkühlen lassen, gelegentlich schütteln.

Danach hintereinander unterrühren:

1/3 Messlöffel Allantoin (1 Messlöffel = 2,5 g)
25 Tropfen a-Bisabolol
7 Tropfen Parfümöl oder ätherisches Öl
15 Tropfen Paraben K

Kräftig durchschütteln und in einen Pumpspender geben.

Tagescreme für normale Haut (ca. 90 - 100 g):


Fettphase:

5 g Tegomuls 90 S
12 g Pflanzenöl (Jojoba-, Mandel-, Aprikosenkern-, Sesam- etc.)
4 g Walrat-Ersatz, Shea-Butter oder Kakaobutterchips (wirkt im Ergebnis der Creme entweder etwas fester oder dünner)

Alles zusammen in einem Becherglas unter häufigem Rühren langsam auf niedriger Temperatur erhitzen und schmelzen. Danach auf ca. 70 °C abkühlen lassen.

63 ml/g destilliertes Wasser auf 70 °C erwärmen.

Temperatur des vorherigen Fettgemisches prüfen. Wenn auch dieses 70 °C beim Abkühlen erreicht hat, Wasser und Fett-Gemisch vorsichtig miteinander verrühren (Glasrührstab).

25 Tropfen Lavita K 100 (Konservierer) hinzugeben und gründlich vermischen.

Nun haben wir drei verschiedene Möglichkeiten, unsere Tagescreme für „normale Haut“ weiter herzustellen:

1)
=================
13 Tropfen alpha Bisabolol
23 Tropfen Aloe Vera 10fach
6 Tropfen Parfümöl /ätherisches Öl

2)
=================
42 Tropfen D-Panthenol
4 ml Calendula-Extrakt
6 Tropfen Parfümöl/ätherisches Öl

3)
=================
2 Messerspitzen Weizenprotein-Pulver (Elastin)
5 g Kollagen nativ
10 Tropfen D-Panthenol
6 Tropfen ätherisches Thymianöl
6 Tropfen Parfümöl

Alles gut vermengen (egal ob Rezept 1. 2. oder 3.), in ein geeignetes Behältnis umfüllen mit Schraubverschluss und abkühlen lassen. Die endgültige Konsistenz erhält die Creme allerdings erst nach 2 – 3 Tagen.

feuchtigkeitsspendende Nachtcreme (normale u. trockene Haut):


Fettphase: (hiervon werden nachher 20 g benötigt, den Rest kann man einfrieren)

7 g Emulsan II

40 ml Macadamia Nussöl

Beides zusammen in einem Becherglas unter häufigem Rühren langsam auf niedriger Temperatur erhitzen und schmelzen. Danach auf ca. 70 °C abkühlen lassen. 20 g der Masse abwiegen.

30 ml destilliertes Wasser auf 70 °C erwärmen.

 

1 Messerspitze Allantoin

1 Messerspitze Hyaluronsäure (nieder- oder hochmolekular)

 

mit ein wenig des erhitzten Wassers auflösen.

 

Wasser und aufgelöstes Allantolin sowie Hyaluronsäure in die 20 g der Fettphase nach und nach einrühren, bis eine emulgierte Masse entsteht. Danach hinzufügen:

 

3 Tropfen Vitamin E-Acetat

6 Trofpen Vitamin A-Palmitat

5 Tropfen Paraben K

2-4 Tropfen Parfüm/ätherisches Öl (wenn gewünscht).

 

Alles noch einmal ordentlich durchrühren. Es bleibt eine emulgierte leicht gelbliche Masse, keine typische Creme-Konsistenz.

 

In ein geeignetes Behältnis umfüllen mit Schraubverschluss und abkühlen lassen.

Pflegemilch normale Haut (ca. 150 g):


Fettphase:


6 g Tegomuls 90 S
15 ml Öl (Mandel, Sesam, Jojoba, Aprikosenkern)
in einem Becherglas vorsichtig erwärmen und schmelzen.

105 ml destilliertes oder frisch abgekochtes Wasser hinzugeben,
und gut vermischen.
Etwas abkühlen lassen (ca. 70 – 60 °C) und
37 Tropfen Lavita K 100 beifügen.
Wieder gut vermischen.

Dann entweder


12 Tropfen alpha Bisabolol
2 Msp. Weizenprotein Pulver
6 Tropfen Parfümöl (oder ätherische Öl)

(möglichst konservieren mit Paraben K)

oder

46 Tropfen d-Pantenol
2 EL Calendula-Extrakt
6 Tropfen Parfümöl (oder ätherisches Öl)
beifügen und gut vermischen.

In ein geeignetes Behältnis mit Spritzaufsatz oder Pumpspender geben und abkühlen lassen. Fertig ist die Pflegemilch.

Reinigungsmilch normale Haut (ca. 100 ml):


Fettphase:


4 g Tegomuls 90 S
15 ml Öl (Weizenkeim, Aloe Vera, Mandel, Jojoba, Macadamia)
1 g Cetylalkohol
in einem Becherglas vorsichtig erwärmen und schmelzen.

80 ml destilliertes oder frisch abgekochtes Wasser hinzugeben

und gut verrühren.

2 Msp. Weizenprotein Pulver
2 Esslöffel Weizenprotein Nuratin P
5 Tropfen Krauseminze

Hinzugeben, gut vermischen. Abfüllen in ein geeignetes Behältnis mit Spritzverschluss oder Pumpspender, abkühlen lassen. Fertig ist die Reinigungsmilch.

Reinigungsmilch empfindliche Haut (ca. 100 ml):


Fettphase:


6 g Lamecreme
24 ml Öl (Sonnenblumen oder Soja)
1,5 g Sanfttensid


in einem Becherglas vorsichtig erwärmen und schmelzen.

75 ml destilliertes oder frisch abgekochtes Wasser hinzugeben

und gut verrühren. Auf 30 °C abkühlen lassen, dann

5 Tropfen Parfümöl oder ätherisches Salbeiöl

10 Tropfen Paraben K

 

hinzugeben, gut vermischen.

 

Abfüllen in ein geeignetes Behältnis mit Spritzverschluss oder Pumpspender, abkühlen lassen. Fertig ist die Reinigungsmilch.

Gesichtswasser empfindliche Haut (ca. 100 ml):

 

 

88 ml frisch abgekochtes Wasser oder desilliertes Wasser

1 Messerspitze Allantoin

1 Messlöffel D-Panthenol

1/2 Messlöffel Aloe Vera 10fach

2 g Kaliumsorbat

 

miteinander vermengen und auflösen, bis eine reine Flüssigkeit besteht. Dann der Fettphase langsam hinzufügen und gut vermischen.

 

Umfüllen in ein geeignetes Gefäß, abkühlen lassen, fertig.

Aftershave für empfindliche Haut (ca. 150 ml):

 

 

90 ml kaltes (aber vorher abgekochtes) Wasser oder destilliertes Wasser

 

dort hinein

 

1 1/2 Messerspitze Allantoin

 

geben und darin auflösen. Danach folgende Zutaten in der angegebenen Reihenfolge hinzugeben und zwischendurch immer wieder gut verrühren:

 

30 ml kosmetisches Basiswasser

4,5 ml Glycerin

2 Messlöffel Lösungsvermittler LV 41

22 Tropfen Meristem-Extrakt

15 Tropfen D-Panthenol

 

Haltbarkeit in etwa 3 Monate!

 

Sollten Sie etwas zu viel Allantoin in die Mischung gegeben haben, setzt sich dieses immer wieder ab. Daher das Aftershave vor Gebrauch am besten immer etwas durchschütteln!